Mitglied der

Gesellschaft für

Orthopädische und Traumatologische Sportmedizin

Kontakt und Terminvereinbarung:

Praxis für Orthopädie und Sportmedizin

Dipl.-Med. Olaf Pitzinger

Ärztehaus am Philosophenweg

Friedrich-Ebert-Ring 57

14712 Rathenow

Tel. 03385 494536

 

Unsere Sprechzeiten:

 

Mo     08-14

Di       08-12    14-18

MI       08-14    

Do      08-12    14-17

 

 

Privatsprechstunde im Orthopädischen

Rücken-und Gelenkzentrum Stendal

Bismarckstr. 12-14

39576  Hansestadt Stendal

www.rueckenzentrum-stendal.de

Fr    08 - 12   und nach Vereinbarung

VBB fahrinfo - Link (mit Vorbelegung)

Knochendichte - Messung DXA

Ab Januar 2014 können wir die Knochendichtemessungen entsprechend internationaler Standard-Methode DXA in unserer Praxis durchführen. Hierzu steht uns ein modernes Meßgerät der Fa. GE Lunar zur Verfügung. 

Vorbeugung ist wichtig !

"Leider gibt es im Bereich Vorsorge kaum finanzielle Unterstützung seitens der Kranken-kassen. Die als Standard-Osteoporose-Diagnose empfohlene DXA-Messung wird von den meisten Krankenkassen erst nach diagnostizierter Osteoporose und in Verbindung mit einem Bruch übernommen – erst danach! Wenn Sie vorbeugen wollen, müssen Sie selbst aktiv werden. Fragen Sie Ihren Arzt nach der Möglichkeit einer Knochendichte-messung, am besten nach einer sogenannten DXA-Messung vor allem, wenn Sie über 50 Jahre alt sind oder Risikofaktoren vorliegen." 

RISIKOFAKTOREN DER OSTEOPOROSE:

  • ✗  Erbanlagen: Osteoporoseerkrankungen in der Familie, vor allem Hüftfraktur der Eltern

  • ✗  Alter > 70 Jahre

    Geringes Körpergewicht – Body Mass Index (BMI) unter 20 

    Kalzium- und/oder Vitamin D-Mangel

    Rauchen

    Mangelnde körperliche Aktivität

    Bewegungseinschränkung und/oder -unfähigkeit (Immobilität)

    ✗  Geschlechtshormonmangel (Hypogonadismus)

  • ✗  Überproduktion von Cortisol (Hypercortisolismus)

  • ✗  Überfunktion der Nebenschilddrüse (Hyperparathyreoidismus)

  • ✗  Langzeitbehandlung (länger als 3 Monate) mit Glucocorticoiden (Cortison) 

  • ✗  Schwere chronische Nierenfunktionsstörung (Niereninsuffizienz)

  • ✗  Insulinpflichtige Zuckerstoffwechselerkrankung (Diabetes mellitus Typ I)

  • ✗  Milchzuckerunverträglichkeit (Lactoseintoleranz

   ✗  Operative Entfernung von Magen- und/oder Dünndarmteilen
   ✗  Einnahme von Antiepileptika
   ✗  Magersucht
   ✗  Organtransplantation
   ✗  Schilddrüsenüberfunktion (Hyperthyreose)
   ✗  Cushing-Syndrom
   ✗  Chronisch entzündliche Darmerkrankungen  (Morbus Crohn, Colitis ulcerosa)
   ✗  (Entzündlich rheumatische Erkrankungenz.B. rheumatoide Arthritis)

   ✗  Bestimmte Behandlungsformen von Brustkrebs und Prostatakrebs  

 Quelle: www.osd-ev.org