Mitglied der

Gesellschaft für

Orthopädische und Traumatologische Sportmedizin

Kontakt und Terminvereinbarung:

Praxis für Orthopädie und Sportmedizin

Dipl.-Med. Olaf Pitzinger

Ärztehaus am Philosophenweg

Friedrich-Ebert-Ring 57

14712 Rathenow

Tel. 03385 494536

 

Unsere Sprechzeiten:

 

Mo     08-14

Di       08-12    14-18

MI       08-14    

Do      08-12    14-17

 

 

Privatsprechstunde im Orthopädischen

Rücken-und Gelenkzentrum Stendal

Bismarckstr. 12-14

39576  Hansestadt Stendal

www.rueckenzentrum-stendal.de

Fr    08 - 12   und nach Vereinbarung

VBB fahrinfo - Link (mit Vorbelegung)

Osteopathische Behandlung nach dem Fasziendistorsionsmodell nach Typaldos

Das Faszien-Distorsions-Modell (FDM) nach Dr. Stephen Typaldos D.O. ist eine besondere Art, die Beschwerden von Patienten zu sehen und zu behandeln.

In einer Behandlung nach dem Fasziendistorsionsmodell (FDM) wird der Patient gefragt, wie er die Beschwerden empfindet, wo und wann sie auftreten und wie sie entstanden sind. So entdeckte 1991 in Yuba City der US - amerikanische Osteopath, Sport- und Notfallmediziner Dr. Stephen Typaldos D.O. durch die Hinweise von Patienten diese Möglichkeit der Diagnostik und Behandlung .

Dazu testet der FDM-Therapeut zusätzlich Bewegungen für die betroffene Region und schaut, ob Beschwerden auftreten oder die Beweglichkeit oder das Feingefühl seitenunterschiedlich bzw. eingeschränkt ist. Neben dem was der FDM- Behandler von außen sieht, ist für ihn die Wahrnehmung des Patienten wichtig. Zusätzlich werden Alltagsbewegungen oder vom Patienten angegebene schmerzhafte bzw. eingeschränkte Bewegungen gestestet. 

Als Beispiel: Viele Patienten mit Rückenschmerzen geben an, dass sie Schmerzen beim Umdrehen im Bett, beim Schuhe anziehen oder beim Aufstehen nach langem Sitzen haben – also werden diese Bewegungen vor und nach der Behandlung getestet. Es gibt im Fasziendistorsionsmodell (FDM) genaue Unterscheidungen von Qualitäten von Schmerzen wie brennend, ziehend, dumpf, großflächig, punktuell oder stechend. Daneben wird noch unterschieden, ob es sich um Steifheit, Instabilität oder Schwäche handelt. Dies alles sind wertvolle Hinweise für den FDM-Therapeuten zum Wählen der adäquaten und effektiven Behandlung.

Hier finden Sie einen link zu 2 interessanten Videos, in denen Prof. Fink von der Medizinischen Hochschule Hannover die FDM - Methode vorstellt:  http://www.aim-typaldos.com/tv.html

Weitere Informationen:  

www.fdm-europe.com

 www.osteopathie-fischer.de

 

Klaus Eder, Chefphysiotherapeut der deutschen Fußballnationalmannschaft sowie Betreuer vieler Profisportler, u.a. des deutschen Davis-Cup-Teams seit 1990, informierte im Seminar "FDM und Sport" im Juni 2013  über die Anwendung der FDM-Methode am "Spielfeldrand". Eder arbeitet als einer der Pioniere in Deutschland seit Jahrzehnten u.a. mit Faszienbehandlungen erfolgreich im Hochleistungssport.

 - siehe auch unter "Aktuelles"