Hyaluronsäure - Injektionen in das Kniegelenk bei Gonarthrose

Hyaluronsäure und Gelenkflüssigkeit

Der Schmier- und Gleitcharakter der Gelenkflüssigkeit beruht auf dem Gehalt an Hyaluronsäure (auch Hyaluronat genannt). Hyaluronsäure ist eine Kohlenhydratverbindung aus der Gruppe der so genannten Glykosaminoglykane, die auch im Gelenkknorpel eine wichtige Rolle spielen. Das Molekül ist sehr empfindlich und leicht zerstörbar, wenn die natürlichen Bedingungen verändert werden. Seine Hauptaufgabe besteht in der Regulation von Schmierung und Gleitfähigkeit im Gelenk.

Hyaluronsäure-Injektion und Wirkort
Die Hyaluronsäure - ob körpereigen oder als Injektion in das Gelenk verabreicht - wirkt als Schmier- und Gleitmittel im Gelenk und unterstützt die Stoßdämpferfunktion des Knorpels.


Durch die direkte Verabreichung von Hyaluronsäure als Injektion in das Gelenk wird der Wirkort äußerst schnell erreicht. Die Bewegungen können wieder „reibungslos" ablaufen. Die Schmerzen können gelindert und die Beweglichkeit gesteigert werden.

 

Wir  verwenden seit mehreren Jahren das bewährte Medizinprodukt  GO-ON , welches im wöchentlichen Abstand insgesamt 5 mal in das Kniegelenk injiziert wird.

 

Dipl.-Med. Olaf Pitzinger

Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie

Ärztehaus am Philosophenweg

Friedrich-Ebert-Ring 57

14712 Rathenow

Tel. 03385 494536

Änderung der Sprechzeiten infolge aktueller Lage:

Mo     08-14

Di       08-14

MI      08-14 

Do      08-14

 

Privatsprechstunde im Orthopädischen

Rücken-und Gelenkzentrum 

Bismarckstr. 12-14

39576  Hansestadt Stendal

www.rueckenzentrum-stendal.de

Fr    08 - 12   

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© © Praxis für Orthopädie und Sportmedizin